03 December 2017

Dezembertreffen in der Theatinerkirche

Wenn man in München am ersten Dezemberwochenende ein Urban Sketchers Treffen machen möchte und dabei nicht wieder in ein Museum gehen will (wir haben ja noch ein paar kalte Monate vor uns), dann ist es garnicht so einfach eine Location zu finden. Vor allem, wenn auch noch die Option Christkindlmarkt dabei sein soll.




Die Idee also diesmal, Theatinerkirche mit Odeonsplatz, inklusive zweier Christkindlmärkte. Der eine das Weihnachtsdorf in der Residenz, der andere der Mittelalterweihnachtsmarkt auf dem Wittelsbacher Platz. Zum Finger und Füße abfrieren also ideal geeignet - was auch wirklich hervorragend funktioniert hat!

Zum Glück hatten wir aber auch noch die offizielle Möglichkeit in der nicht ganz so minustemperaturigen Theatinerkirche zu zeichnen - ein herzliches Dankeschön an den Kirchendirektor von St. Kajetan und seine Mitbrüder.
Wobei uns auch hier nach 2,5 Stunden ordentlich kalt war. Der warme Apfelstrudel mit Vanillesauce im Kaffee Arzmiller um die Ecke war daher hart verdient und vor allem sehr willkommen.


Ganz in Weiß gehalten, bietet das Innere der Kirche mit seinen barocken Details eine Welt aus Stuck Verzierungen, Säulen, Ranken, Engeln und kleinen Bütten, mit denen man ganze Skizzenbücher bis an den letzten Rand füllen könnte. Auch die zahlreichen Besucher waren wie immer ein willkommenes Motiv bei denjenigen von uns die sich am Stuck bereits satt gezeichnet hatten.





Auch wenn uns ordentlich kalt war, war die Theatinerkirche eine tolle Location zum Zeichnen und eine sehr gute Alternative zum winterlichen Museum! Ich denke - wir kommen sicher wieder!

gesammelte Werke der münchner Urban Sketcher

die münchner Zeichner, gut eingepackt, kur vor dem verdienten Aufwärmen beim gemeinsamen Kaffee



3 comments:

  1. Das hast du, Karo, wirklich gut organisiert, inclusive Café, vielen Dank! Da schau her, in der Kirche bin ich auch fotografiert worden, ich habe gerade einen Heiligen skizziert. Die Zeichnungen kommen bald hier im Blog. Auch ich habe mir Füße (trotz langer Unterhose und dicker Socken) und Hände (trotz gerade noch maltauglicher Handschuhe) - na, nicht gerade erfroren -, aber es war schon saukalt und das Café Luitpold kam mir gerade recht für einen Glühwein zum Aufwärmen und Zeichnen.

    ReplyDelete
  2. Toll Karo! Schade, dass ich nicht länger dabei sein konnte, danke für den Beitrag, tolle Zeichnungen und super Idee.

    ReplyDelete
  3. Karo, Du machst das super! Tolle Orga! Freut mich, dass alles so gut klappt und alle glücklich sind. Hoffentlich sehen wir uns bald mal im nächsten Jahr!

    ReplyDelete