10 January 2018

Im Stadtmuseum München

Zum ersten Zeichentreff 2018 war wieder mal das Stadtmuseum München dran - immer wieder lohnend!





Heinrich der Löwe aus Braunschweig, der Welfe und Stadtgründer Münchens, schaut heldenknorrig drein.

Ein kleiner Junge kommentierte meine Zeichnung sachkundig und leicht vorwurfsvoll: "Du hast ihn geschrumpft!" - in der Tat hat das Original einen (ehrlich gesagt: merkwürdig ...) langen Hals in seinem Kettenhemd. Auch der Löwi in der Krone auf seinem Kopf ist mir etwas kurz geraten. 








 

   
Das Gipsrelief von Ludwig v. Schwanthaler "Der Kampf um Leben und Tod" hing ursprünglich über dem Portal des Haupteingangs der alten Anatomischen Anstalt. Von beiden Seiten ringen Greifen mit dem Kranken - die man sich denken muss, die Zeit war zu knapp ...  (und die Augen wegen der nicht gerade zeichenfreundlichen Lichtverhältnisse müde).

2 comments:

  1. Sehr schön, deine Zeichnungen, es muss nicht immer so präzise sein (Hals, Löwe); schmunzeln musste ich über das Wort "heldenknorrig"!

    ReplyDelete
  2. Vielen Dank - habe als aus dem Herzogtum Braunschweig-Lüneburg Gebürtiger ein etwas schlechtes Gewissen, den Welfen so "z'ammg'staucht" zu haben ... . Aber er war ja auch etwas gemein zu dem Fürstbischof von Freising, als er dessen Brücke über die Isar kaputt gemacht hatte, um den Salzhandel über seine Brücke "bei den Munichen" zu führen. Dabei gab's das beste Salz sowieso in Lüneburg!

    ReplyDelete